Was ist Qi Gong?

Qi Gong ist eine uralte Methode, verborgene Kräfte im Menschen zu aktivieren, Krankheiten vorzubeugen, die Lebensenergie des Einzelnen zu stärken, ihn körperlich, geistig und seelisch flexibler zu machen. Als eine der fünf Säulen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) ist Qigong heute in China und weltweit verbreitet und anerkannt.

Durch sanfte fließende, harmonische Bewegungen kann sich der Körper entspannen, können sich Energieblockaden auflösen und somit die Gesundheit gefördert werden.

Qi Gong setzt sich zusammen aus dem chinesischen Zeichen "Qi", was mit "Lebenskraft, Energie, was hinter dem Offensichtlichen verborgen ist" und "Gong", was mit "Arbeit, Mühe, Kultivierung" übersetzt wird. "Qi Gong" bedeutet demnach "durch eigenes Üben die Lebenskraft kultivieren", "Arbeit an und mit der Lebensenergie"

Die 18 Harmonien / Shi Ba Shi:

Die 18 Harmonien sind eine Sammlung von Übungen, die in den 1970er Jahren von
Lin Hou Sheng, Professor an der Hochschule für Chinesische Medizin in Shanghai, entwickelt wurden.
Seitdem hat sich dieses Qigong System in der klinischen Praxis bewährt und wird heute in vielfältiger Weise in der Prävention und Therapie eingesetzt.
Die Übungen sind leicht erlernbar und für alle Altersgruppen geeignet.

Die Bewegungen sind anmutig fließend, sanft elastisch, spiralförmig ausgedehnt und werden in einer natürlich aufrechten Körperhaltung ausgeführt. Der Atem wird mit der Körperbewegung synchronisiert und fliesst natürlich und sanft.

Die Übungen wirken gezielt auf verschiedene Organsysteme und Körperteile, harmonisieren Atmung und Kreislauf und regen den Stoffwechsel an. Gelenke werden mobilisiert, Faszien, Bänder und Knochen gestärkt. Bei regelmässiger Übungspraxis wird ihre wohltuende, ganzheitliche Wirkung erfahrbar.

Die Acht Brokatübungen / Ba Duan Jin:

Die Acht Brokate werden auch die acht edlen Übungen genannt. Brokat war in China ein sehr wertvoller Stoff, teurer als Silber. Der Name zeigt hier schon den hohen Stellenwert dieser Übungen.

In den einzelnen Übungen werden gymnastische, körperkräftigende und die Beweglichkeit fördernde Elemente mit der Atmung und inneren Arbeit, Aufmerksamkeitslenkung, verbunden.

Diese Übungsreihe stärkt den Körper, baut die Muskulatur auf, stärkt Knochen und Gelenke, dehnt Sehnen und Bänder. Sie verbessert die Blutzirkulation und regt den Lymphfluss an. Der Atem reguliert sich, der Gasaustausch in den Lungen verbessert sich, wodurch der gesamte Organismus optimal mit Sauerstoff versorgt wird. Die Energien des gesamten Körpers werden harmonisiert und die Abwehrkräfte gestärkt.